Warum und wie man eine Website erstellt

Eine Web-Site, die auch als Website oder einfach vor Ort bekannt ist, ist nichts weiter als eine Sammlung von World Wide Web (WWW), die eine Sammlung von Webseiten, die immer eine

Homepage ist. Es ist ein Raum, in dem Meer des Internet, wo jemand sagen kann, “das ist mir, das ist, was ich tu, das ist, was man verkaufen kann.” Ein Schaufenster Mail und Nachrichtenquelle 24 Stunden auf 24 , 7 Tage von 7, die auf der ganzen Welt zu sehen ist.

Eine Webseite besteht aus Seiten, die in den Text, Bilder, Audio und Video enthalten sein können. Wer besitzt eine Website? Jeder . Die Regierungen der verschiedenen Länder , die im Rahmen ihrer Site-Seiten mit Hunderten von Rechtsvorschriften besitzen , Steuern , Mehrwertsteuer, Informationen für Unternehmen etc. Alles nützliche Links, die zu anderen Websites von Agenturen und mehr umleiten steht.

Websites können von Verbänden, Hochschulen, Forschungszentren, Freiwilligenorganisationen, multinationale Unternehmen, und so weiter erstellt werden. Die Größe der verschiedenen Standorte in Abhängigkeit von der Art der Nutzung abhängig davon gemacht, natürlich die Website des italienischen Verteidigungsministeriums wird nicht so groß wie die der Handwerker, die in der Welt präsentiert seine Produkte. Es ist klar, dass auch kleine Unternehmen können von der Erstellung ihrer eigenen Webseite nutzen können: es ist immer beliebter in der Tat, das Phänomen der Online-Shops in denen sie ihre Produkte zu präsentieren und zu verkaufen, indem sie direkt das Senden zu Hause Käufer. Das gleiche Verfahren wird von multinationalen Konzernen eingesetzt.

Webseiten bestehen aus den frühen 90ern, hatte aber ihren “Boom” in den 2000er Jahren. Nach Recherchen von der Website zum ersten Mal im Jahr 1991 (CERN), im Jahr 1993 gibt es 623 Websites rund um die Web! Im Jahr 1994, die Seiten zu multiplizieren und zu 2’738 bis Sie den Erfolg, den sie zu nehmen, 20 Jahre später, über 155’583’825 sein wird, zu bekommen.

Derzeit kann jeder seine eigene Homepage erstellen, gibt es nun einige Zeit viele freie und Open-Source- Software zum Erstellen von Websites. Das Hauptmerkmal dieser Software ist, dass sie extrem einfach zu bedienen, schnell und effektiv, und sie keine technischen Kenntnisse erfordern. Alle sind in der Lage, heute, eine Website direkt von ihrem Zuhause zu schaffen und mit ein paar Klicks, folgen Sie einfach den Anweisungen des berühmt -Software wie WordPress, die kostenlos heruntergeladen und völlig Open Source. Es ist leicht ein Website zu erstellen.

Die Koch Blog

Ich muss zugeben , dass die Küche blogde waren die Rettung für dieses kulinarische ignorant. Im Haus meiner Mutter nur die Reinigung und Abwasch , aber nur selten in der Lage , den Herd meiner Großmutter befahl nähern. Beneidet alles, was da raus kam : Kokosnuss Reis, gebackener Schinken , Buttermilch, und tausend Freuden mehr

Es war, als ich beschloss, zu gehen und allein leben, musste ich in die Küche zu stellen. Alles in Ordnung , nicht zu erliegen, Fast-Food- und verbringe meine Löhne auf einem halbwegs anständigen Restaurant. Aus diesem Grund war ich entschlossen , zu untersuchen , wie man diese Gerichte, die ich in Zeitschriften gesehen und das hat mich beim Anblick im Mund zusammen kochen.

Ich begann, Bücher zu kaufen, Zeitschriften und Schneid beobachten Koch Kanäle. Aber die Aufgabe war nicht einfach. Etwas war mir brennt etwas, was ich war roh oder zu fad, und fertig enttäuscht. Ich wollte wirklich gutes Essen zu kochen , ohne auf eine kulinarische Schulabsolvent und Ausfahrt Chef zu gehen. Eines Tages fand ich meine Rettung Recherche im Netz: Blogs Küche.

Durch den Besuch der Koch Blog erlebte ich eine spannende Reise durch viele Länder . In Peru, wie die Herstellung Ceviche , Tortillas in Mexiko und Bullaugen, Paella in Spanien und Russland Stroganoff . Wie diese Beispiele kann sagen, ich habe tausend Versionen der gleichen Gericht Rezepte gereist , bis Sie ein , die die beste Erfahrung bietet zu finden . Ich denke, sie sind über die im Fernsehen , wo Sie Rezepte zu laufen und ein Tor das Rezept oder warten, bis sie das Programm auf Zeit verstreichen musste weg.

 

Für einen Koch Blog sollten Sie beachten:

• Geben Sie die Art der Nahrung, die Sie gehen zu veröffentlichen. Es gibt Menschen, deren Spezialität Desserts , andere sind Experten in der Pasta. Andere sind Liebhaber der guten internationalen Tabelle. Daher definieren Ihr Blog ist wichtig, welche Sie für die Veröffentlichung Rezepte.

• Stellen Sie markante Fotos der Gerichte, die Sie präsentieren . Image ist alles und mehr Mahlzeit. Holen Sie sich eine gute Kamera , legen Sie Ihre Hausaufgaben in Ihrem besten Geschirr, auf der Suche nach einem guten Winkel -Beleuchtung, und Sie haben eine perfekte Szene, um die beste Bild von Ihrem Teller geben

• auf Angaben und Empfehlungen sparen nicht

Mit diesen Tipps , würde ich als Leser mehr als glücklich in die wundervolle Welt des Kochens für die die Geduld und Hingabe an etwas , so zart wie das Essen hat .

Welche Vorteile die kostenlose Homepage hat

Bekanntlich reicht es für die Präsenz im Netz nicht aus, sich einfach nur irgendwo mit einem Kommentar zu Wort zu melden und auch der immer beliebtere Blog ist für viele nicht die richtige Wahl. Blogs haben den Nachteil, dass sie immer als eine Meinungsäußerung betrachtet werden und deshalb manchmal nicht die Wertschätzung erfahren, die den meisten davon sicher zuteilwerden sollte. Vielmehr ist die kostenlose Homepage ein sicheres Stil- und Gestaltungsmittel, um nachhaltig Eindruck zu machen und um Inhalte wirklich hochwertig und dauerhaft verankern zu können. Und davon ist niemand ausgenommen, denn wer zum Beispiel Geschäfte über das Internet abwickeln oder Interessierte für eine Idee gewinnen möchte, der kann nicht alles im persönlichen Mailverkehr und gleich gar nicht über einen Blog abwickeln! Da braucht es Informationen, Grundlagen zum Lesen und Studieren und es braucht so manches, was eben im Endeffekt nur die gut gestaltete Internetseite bieten kann.

Doch gibt es das überhaupt – die kostenlose Homepage? Immerhin gehört das Programmieren solcher Auftritte zu den immer wichtigeren Geschäftszweigen und so mancher fürchtet sich darüber hinaus nicht wenig vor dem möglichen technischen Aufwand einer solchen Geschichte. Ein Blick ins Internet zeigt jedoch, dass dies heute kein Problem mehr ist und dass es sehr wohl ganz viele passende Angebote gibt. Da braucht man zwar auch weiterhin für spezielle Aspekte den Rat des Programmierers und muss sich so manchen Sonderwunsch auch was kosten lassen, die Basis jedoch, und auf die kommt es letztlich doch an, steht mit einem gratis Programm im Handumdrehen!

Natürlich sollte man die Angebote vergleichen, denn manchmal gibt es wenig geeignete Programme oder sie sind nur im Rahmen eines wie auch immer gearteten Geschäftsabschlusses enthalten. Dann passen einem vielleicht der Aufbau, die Gestaltung und die Tools nicht oder die Anleitung ist unklar. Im Ganzen jedoch ist die Auswahl in der Regel aufwendiger als die Erstellung selbst, so dass wirklich jeder seinen eigenen Auftritt schnell und kreativ umsetzen kann. Es ist sogar möglich, selbst neuste Aspekte in die eigene Seite mitzubinden, denn die kostenlose Homepage wird in ihrer Verfügbarkeit immer vielfältiger und so kann man mit diesen Mitteln ein aktiver Part des Internets werden, ohne dafür nochmal die Schulbank drücken zu müssen. Das ist eine Menge wert in unserer spezialisierten Welt der Arbeitsteilung und man ist eben nicht abhängig von teuren, oft selbstverliebten Programmierern, die letztendlich nur die Kosten in die Höhe treiben und vielleicht gar nicht das herstellen, was man sich eigentlich für den eigenen Auftritt im Netz gewünscht hat.

Die richtige Homepage für Jedermann

In den ersten Jahren des Internets gab es grob eingeteilt nur zwei Arten von Seiten: Jene der Unternehmen und Organisationen, die den Auftritt im Netz für wichtig hielten und die sich deshalb frühzeitig professionell ausrichteten, und jene Seiten, die irgendwie krude und obskur rüberkamen und die dabei irgendeiner speziellen Sparte zuzurechnen waren. Heute ist das glücklicherweise anders, denn eine Homepage aufzubauen und zu betreiben, ist dank so manchem elektronischen Werkzeugkasten kein Problem mehr und so hat heute jeder, der es will, auch den passenden Internetauftritt zu bieten. Da gibt es dann ausgefallene Spielereien mit Animationen, zahllosen Verlinkungen, es gibt die simple, aber täglich aktualisierte News – Seite genauso wie das Forum, in dem wild und ohne Einschränkungen diskutiert wird.

Der Auftritt im Netz hängt aber immer von den persönlichen Vorlieben und Interessen ab, denn diese bestimmen über die eigentliche Gestaltung. Wer also eine Homepage aufbauen möchte, sollte schon vorher wissen, was er eigentlich anstrebt, welcher Kontext bedient und welches Publikum angesprochen werden soll. Darauf kommt es an und wenn man sich so manche Seite betrachtet (es gibt schlichtweg unendlich viele!), stellt sich schnell der Eindruck ein, es handle sich hierbei nur um die berühmte Kateileiche. Das wäre dann übertragen quasi die elektronische Leiche im Internet und wenn sich eine Homepage zeigt, deren Idee sicher eine gute war, die Umsetzung dann jedoch zu hapern begann, so ist das nicht so toll. Denn da haben Leute offenbar voller Enthusiasmus begonnen, etwas anzufangen und zu planen und sind am Ende an den eigenen Ambitionen gescheitert. Das Netz ist voll von solchen Versuchen und auch wenn natürlich niemand wissen kann, was aus der eigenen Geschäftsidee und dem eigenen Vorhaben wird, so ist es doch schade, dass viele Projekte einfach nicht mehr weiterverfolgt werden. Ohne Zweifel bieten Seiten, die ordentlich betrieben werden, immense Vorteile, denn sie informieren nicht nur aktuell, sondern bleiben zugleich auch für immer bestehen. Unsterblichkeit im Internet? Klingt ein wenig überzogen, ist aber nach Stand der Dinge eine fast schon logische Folge. Wer sollte schon das Netz und seine Inhalte löschen? Alles, was verfasst und verkündet wird, das bleibt auch erhalten und so ist es immer schade, wenn sich gescheiterte Versuche finden, die allein aufgrund der Unfähigkeit und Faulheit der Betreiber im Sand stecken geblieben sind. Das ist nicht schön und sollte doch bitte von jedem bedacht werden, der sich mit dem Gedanken trägt, die eigenen Auftritte im Internet entsprechend aufbereiten zu wollen. Beachtung ist eine Währung, die sehr kostbar sein kann.

Homepage Erstellen

Abkürzung für ” Weblog ” , zunächst Kommen virtuellen Tagebuch, in dem sie ihre Emotionen zu schreiben, ihre Gedanken, ihre eigenen Abenteuer , Leidenschaften und Erfahrungen in kurzer Zeit geworden ist ein Anteil an der Web immer beliebter. Wenn Sie auch zu Ihrem eigenen Blog Sie müssen Nicht Tarif zu schaffen, ist Befolgen Sie diese einfachen schritt .

Kommen ein Blog erstellen ?

Kommen erste, was Sie brauchen , um eine Plattform, auf der wählen, um Ihr Blog zu entwickeln. Sehr beliebte Plattform für die Erstellung von WordPress- Blog ist völlig kostenlos und Open-Source- Schätzung auf der ganzen Welt in 8.000.000 herunterladen .

Nicht technischen Kenntnisse erforderlich , ist es sehr einfach, schnell und wirksam und hat Plugins und freie Themen , mit denen Sie Ihr Blog anpassen können.

Sobald Sie Ihre bevorzugte Plattform gewählt haben, werden Sie aufgefordert, eine “Domain” (Domäne) und ” Hosting ” zu schaffen. Was sind sie? Der Domain- Nicht ist nichts anderes als Ihre persönliche Identifikations für die Website ( WordPress ) , ein wenig ” als Benutzernamen und Ihr Login. L ‘ Hosting Ihrer Blog – macht innerhalb der Internet-Nutzer zugänglich .

An dieser Stelle können Sie Ipage ( kostenpflichtiges Programm ), wählen Sie “domain” verwenden , und geben Sie den Namen, um Ihre Blog und Starren gerne einen wagen , ob der Name ist Geschichte .

Danach können Sie mit der Zahlung fortfahren über Ihr PayPal- Konto, bestätigen, Zahlung , und Sie sind fertig . Wenn Sie Ihr Blog völlig kostenlos erstellen möchten einfach überspringen Sie diesen schritt ritrovarete Sie in beiden Fällen ( sowohl mit Ipage , die Sie erstellen alle, die nicht wissen ) an der Seite von WordPress. An diesem Punkt müssen Sie nur ein nicht vergessen erstellen Sie eine Sicherheitsfrage und klicken Sie auf START pro Start. Der Prozess der Erstellung Blog gestartet ist, müssen Sie ein paar Minuten warten, bevor Ihr Blog ist fertig. Ein Prozess beendet finden Sie die Anmeldeinformationen klicken Sie auf ” Ansicht Anmeldeinformationen ” ein Taube wird alle erforderlichen Informationen , um Ihre Pro- Blog (ID, Passwort ) zugreifen zu können. Setzen Sie sie auf WordPress, klicken Sie auf Anmeldung und Sie finden sich vor Ihrem Blog finden, können Sie jetzt damit beginnen, bauen Kommen Einem mehr Desiderat . Sie können schreiben, posten , stellen Sie den Hintergrund , usw. ICH Themen. Klicken Sie auf Auftritte , auf der linken Seite können Sie zwischen den Themen auswählen und die Sie bevorzugen pro wagen Persönlichkeit zu Ihrem Blog , können Sie die Farben, die Sie mögen und -Tarif alles, was Sie wählen! Aber vor Ein dieser Stelle können Sie beginnen , Ihre schriftlichen Blog-Beiträge nutzen und deren Veröffentlichung , die alle mit einem einfachen Klick . In jedem Fall werden Sie gezwungen werden Nicht Ein Tarif keine Anpassung vor Veröffentlichung Ein Beitrag auf dem Blog starten, können Sie Ein schließlich beginnen sie sofort zu veröffentlichen und dann anpassen.

Der Weg zur kostenlosen Homepage – darauf sollten Sie achten

Sie wollen sich eine eigene Homepage erstellen, wissen aber noch nicht so Recht, auf was Sie achten sollten? Dann wird Ihnen dieser Artikel mit Sicherheit weiterhelfen, denn es gibt ein paar Punkte, an die viele nicht denken, bevor sie eine Homepage erstellen.

 

Private oder geschäftliche Homepage?

Zunächst einmal sollten Sie sich darüber im Klaren sein, ob es sich um eine privat genutzte Webseite handeln wird oder um eine geschäftliche Webseite. Auf den ersten Blick scheint dies nicht wichtig zu sein, doch liegt der Teufel im Detail: Bei geschäftlich genutzten Webseiten können die Kosten deutlich höher sein, denn es gilt ein Impressum und Detailseiten zu erstellen, die konform den Gesetzen sind. Diese Seite sollte man nicht selbst erstellen, sondern von einem Fachmann, der genau weiß, welche Informationen darin enthalten sein sollten und auf welche man verzichten kann. Glücklicherweise gibt es heute viele Anbieter, die sich auf diese Arbeit spezialisiert haben.

 

Kostenloser oder kostenpflichtiger Hosting-Anbieter?

Eine ebenfalls sehr wichtige Überlegung ist, ob man sich für einen kostenlosen oder einen kostenpflichtigen Hosting-Anbieter entscheiden sollte. Natürlich klingt es auf Anhieb sehr gut, wenn man für das Hosting überhaupt nichts bezahlen muss, doch leider gibt es immer wieder Probleme mit kostenlosen Hosting-Anbietern.

Es gibt zwar auch seriöse und zuverlässige Hosting-Anbieter, bei denen man eine Homepage gratis erstellen lassen kann, doch sollte man diesen nicht blind vertrauen und sich erst einmal darüber informieren, was andere von dem jeweiligen Anbieter halten. Es kommt nicht selten vor, dass kostenlose Anbieter häufiger mal Probleme mit den Servern haben, was dazu führen kann, dass man entweder selbst nicht an seinen Projekten arbeiten kann und zudem potentielle Besucher in dieser Zeit nicht auf die Webseite kommen, wodurch einem Gewinne verloren gehen. Doch wie bereits erwählt, gibt es auch seriöse kostenlose Hosting-Anbieter, bei denen diese Probleme nicht auftauchen.

 

Fertiges Template oder eigenes Design?

Wenn man sich zum ersten mal eine eigene Homepage erstellen möchte, stellt sich natürlich auch die Frage, ob man sich für ein fertiges Template entscheiden sollte oder doch ein eigenes Design beim Fachmann erstellen lässt?

Auch hier steht bei die meisten der Kostenfaktor wieder an oberster Stelle. Kostenlose Templates gibt es auf vielen Webseiten und das Angebot ist geradezu gigantisch. Ein eigenes Design kann schon teuer sein, insbesondere dann, wenn man noch keine genauen Vorstellungen davon hat, was man eigentlich genau möchte. Wir empfehlen Neulingen, sich erst einmal mit einem kostenlosen Template zufrieden zugeben und erst dann, wenn die Webseite beliebt geworden ist, ein eigenes Design erstellen zu lassen, um die eigene Marke auf dem Markt zu etablieren. Versuchen Sie es am besten, eine Homepage gratis zu erstellen, um die nötigten Erfahrungen für professionelle Projekte zu sammeln.

4 Vorteile einer eigenen Homepage

Noch vor 10 Jahren war es für die meisten Menschen noch unvorstellbar, dass einmal eine Zeit kommen würde, in welcher sich jeder ohne Probleme eine eigene Homepage erstellen lassen kann. Zum einen waren die Kosten noch extrem hoch und zum anderen gab es die großen Suchmaschinen noch nicht, so wie wir sie heute kennen. In diesem Artikel gehen wir auf die Vorteile ein, warum man sich in der heutigen Zeit eine eigene Homepage erstellen lassen sollte.

 

1. Vorteil: Bessere Erreichbarkeit für Firmen und Unternehmen

Natürlich möchte jeder Geschäftsmann, dass sein Unternehmen floriert und aus diesem Grund sollte man sich für eine eigenen Homepage entscheiden. Durch die modernen Suchmaschinen kann dafür gesorgt werden, dass man auch in anderen Ländern mitbekommt, welche Dienste man anbietet und sich Kunden aus aller Welt angeln. Dazu gehört lediglich ein Grundwissen hinsichtlich der Suchmaschinenoptimierung, wobei es auch in diesem Bereich ein großes Angebot an Dienstleistern gibt, die einem unter die Arme greifen können.

 

2. Vorteil: Wartung und Instandhaltung sind unkompliziert und billig

Ein weiterer Vorteil einer eigenen Homepage ist, dass man diese als virtuelle Visitenkarte verwenden kann. Dabei ist der wohl größte Vorteil, dass der Aufwand für Wartung und Instandhaltung äußerst gering sind, so dass nicht viel Arbeit investiert werden muss. Sobald die Webseite einmal aufgebaut wurde, müssen kaum mehr Änderungen durchgeführt werden und durch die modernen Content Management Systeme können auch Aktualisierungen innerhalb weniger Sekunden und vollständig automatisiert durchgeführt werden. Dies war von wenigen Jahren noch unvorstellbar, denn damals mussten immer Leute angestellt werden, die solche Aufgaben für teures Geld erledigt haben.

 

3. Vorteil: Funktionalität und Automatisierung von Arbeiten

Ein wesentlicher Vorteil bei der Erstellung einer eigenen Homepage ist, dass nicht nur das zählt „was man sieht“. Man kann auf der Homepage auch versteckte Bereiche anlegen, die von Außen nicht erreicht werden können, doch die eine Menge Vorteile bringen. So kann man sich beispielsweise Terminkalender, Memos, automatisierte Skripte und vieles mehr auf der Homepage installieren, die einem Tag für Tag Arbeit abnehmen. Beispielsweise kann die Suche nach potentiellen Neukunden automatisiert werden, indem Google nach bestimmten Suchbegriffen durchsucht wird und automatisch die Adressen sammelt. Danach wird alles in eine Text-Datei gespeichert und man hat die eigene Webseite wichtige Arbeiten übernehmen lassen.

 

4. Vorteil: Durch moderne CMS schnell veränderbar

Heute ist es ebenfalls wichtig, dass man Änderungen bei Webseiten schnell und unkompliziert durchführen kann. Während es bei den meisten Unternehmern der Fall ist, dass eine etablierte Webseite nur noch selten geändert wird, kann es bei anderen Webseiten der Fall sein, dass man Design, Aussehen oder Anordnung der einzelnen Elemente öfters mal ändern möchte, um wieder frischen Wind hineinzubringen. Auch hier weist die moderne Homepage einen Vorteil auf, denn man kann solche Änderungen schnell und einfach durchführen und benötigt kein umfassendes Wissen um die Programmierung.

 

Kostenloser Blog – ein schneller Leitfaden für neue Blogger

Sie spielen mit dem Gedanken, sich einen kostenlosen Blog zu erstellen? Dann sind Sie nicht die einzigen! Mittlerweile gibt es tausende Newcomer im Internet, die versuchen durch das Bloggen entweder etwas zusätzliches Geld zu verdienen oder diesen sogar als Haupteinnahmequelle aufzuziehen. Doch damit der Erfolg auch eintreten kann, sollte man sich als Neuling diesen Leitfaden durchlesen.

 

Schneller Einstieg dank CMS

CMS ist die Abkürzung für Content Management System und stellt in der heutigen Zeit die Grundlage für alle Blogger dar. Man benötigt heute glücklicherweise keine umfassenden Kenntnisse in der Programmierung mit PHP oder HTML, sondern kann durch solche Plattformen alles automatisieren. Somit kann man sich auch als neuer Blogger voll und ganz auf die Inhalte konzentrieren, ohne zu viel Zeit in andere Aspekte investieren zu müssen.

Die bekanntesten CMS im Bereich der Blogger sind WordPress und Joomla. Doch es gibt auch zahlreiche Alternativen wie Drupal, die immer mehr in den Vordergrund rücken. Als neuer Blogger sollte man sich allerdings auf WordPress als CMS konzentrieren. Hier verläuft die Lernkurve äußerst schnell und man findet sich schnell in die Materie ein. Inhalte lassen sich einfach verschieben bzw. ändern und auch die gestalterischen Elemente sind sehr einfach zu verwenden.

 

Welches Thema soll der Blog aufgreifen?

Der wohl wichtigste Punkt ist die Thematik des Blogs. Hier machen viele Anfänger den Fehler, dass sie sich selbst viel zu wenig Gedanken über die Themen gemacht haben. Am besten ist es, wenn man eine Nische bedient, also einen Blog für eine bestimmte Zielgruppe und einem bestimmten Problem mit entsprechenden Lösungsansätzen ins Leben ruft. Doch auch dies ist einfacher gesagt als getan, denn zum einen ist es nicht immer einfach eine gute Nische zu finden und zum anderen sollte man auch selbst Interesse am Thema haben.

 

Gute Nische ohne Eigeninteresse – kann das gut gehen?

Bevor man einen Blog ins Leben ruft, sollte man sich darüber im Klaren sein, dass man sich schon über lange Zeit damit befassen sollte, bevor die ersten großen Erfolge verzeichnet werden können. Aus diesem Grund sollte man sich bei seinem Blog auch wirklich nur mit Themen auseinandersetzen, von denen man eine Ahnung hat und für die man sich interessiert.

Viele Neulinge begehen den großen Fehler, dass sie primär an das Geld denken, welches sich durch einen eigenen Blog verdienen lässt. Doch Geld fließt auch erst, wenn viele Besucher zur Webseite kommen und dies schafft man wiederum nur, wenn man Inhalte präsentiert, die bei den Lesern gut ankommen. Wenn man ein Produkt bewirbt, mit dem man zwar eine Menge Geld verdienen könnte, aber so wenig Interesse daran hat, um hochwertige Inhalte verfassen zu können, wird das Geschäftsmodell auf lange Sicht scheitern.

 

Fehler führen zum Erfolg!

Wie bei vielen anderen Dingen im Leben auch, ist es auch beim Erstellen eines kostenlosen Blogs wichtig zu wissen, dass man durch Fehler dazu lernt. Es hat noch niemand geschafft, den ersten Blog ins Leben zu rufen ohne Fehler zu machen, durch die man sich weiter entwickeln kann. Ein kostenloser Blog hilft dabei, alles theoretische in die Praxis umzusetzen und Sie werden schnell merken, dass die Fortschritte vorangehen…

 

 

 

 

 

Geld mit eigener Homepage verdienen – warum viele Scheitern!

Immer wieder liest man im Internet von Startup-Unternehmen, die sich mit einem Blog ein vollständiges Geschäft aufgebaut haben. Andere haben ihr Hobby zum Beruf gemacht, indem sie Webseiten erstellt haben, auf denen sie all ihr Fachwissen an einem Ort vereint haben und anderen Suchenden dabei helfen, sich das gesuchte Wissen anzueignen. Doch mit der eigenen Homepage Geld zu verdienen, ist nicht so einfach, wie es viele gerne darstellen.

Immer wieder sieht man Internetseiten, auf denen man gesagt bekommt, wie einfach es doch ist, mit einer eigenen Homepage Geld zu verdienen. Dabei handelt es sich bei den meisten dieser Webseiten allerdings um Geschäftsmänner, die einem etwas verkaufen wollen. Dies soll jetzt natürlich niemanden davon abhalten, es einfach mal zu versuchen. Doch bevor man sich ins Abenteuer stürzt, haben wir hier ein paar Punkte zusammengefasst, über die man sich ausgiebig Gedanken machen sollte.

 

Das Konzept – welches Thema soll die Homepage aufweisen?

Der erste und wichtigste Schritt ist die Entwicklung eines Konzeptes. Was soll die Webseite für ein Thema aufweisen und wie lässt sich das Ganze vermarkten? Hier sollte man sich zunächst Gedanken darüber machen, was man für Hobbies bzw. Interessen hat. Insbesondere dann, wenn man sich dafür entscheiden einen Blog zu betrieben und regelmäßig Inhalte zu veröffentlichen, dann sollte es sich um ein Thema handeln, an dem man Spaß hat und über die man gerne schreibt. Einer der größten Anfängerfehler ist, sich bei der Themenwahl ausschließlich an den potentiellen Gewinnen zu orientieren und die eigenen Interessen außer Acht lassen.

 

Design mit dem gewissen Etwas – wie man Besucher an der Stange hält

Es geht nicht nur darum, hochwertige Inhalte zu liefern, sondern auch das Design spielt eine wichtige Rolle, die den Unterschied ausmachen können. Stellen Sie sich einfach mal zwei verschiedene Homepages vor: Beide verfügen über erstklassige Inhalte und liefern den Besuchern genau das, wonach sie suchen. Eine der bedien Webseiten ist sehr langweilig aufgebaut und es wurde ein kostenloses Template in diversen Grau-Tönen eingesetzt.

Die andere Homepage kommt mit vielen Farben, Bildern und Effekten und ist nicht nur informativ, sondern auch eine wahre Augenweide. Was denken Sie, welche Homepage erfolgreicher sein wird? Natürlich ist es die optisch ansprechendere, denn auf diese Weise wird auch Professionalismus übermittelt, was heute ebenfalls ein wichtiger Faktor ist.

 

Unregelmäßiges Veröffentlichen von Postings

Ein ebenfalls häufiger Fehler ist, dass am Anfang volle Energie in den Blog gesteckt wird und der Elan im Laufe der Zeit immer weniger wird. Während man in der ersten Wochen noch jeden Tag einen neuen Artikel geschrieben und veröffentlicht hat, werden es in den kommenden Wochen immer weniger. Dies wirkt sich nicht nur negativ auf die Besucherzahlen auf, sondern auch die Positionen bei Suchmaschinen können drastisch abfallen. Aus diesem Grund: Lieber weniger, dafür aber regelmäßig veröffentlichen!